3 Rezepte für garantiert gelungene Weihnachtsplätzen

Follow my blog with Bloglovin

Kennt ihr Ihn auch? Den Moment zwischen totaler Zufriedenheit und Erschöpfung zugleich, weil ihr euch wie jedes Jahr aufs Neue mal wieder viel zu viele Plätzchenrezepte vorgenommen habt. Schließlich sahen die Plätzchen auf den Bildern doch sooo lecker aus. Und was kann ein Plätzchenrezept mehr oder weniger schon machen, außer dass ihr dann noch mehr leckere Plätzchen euer Eigen nennen dürft? Für mich jedenfalls ist die Vorweihnachtszeit einfach nicht komplett, ohne dass ich nicht mindestens einmal im Jahr ins Plätzchenkoma falle. Also habe ich mir auch dieses Jahr wieder einen ganzen Adventssonntag dafür reserviert und meine Mädels zusammen gerufen. Hier kommen also meine drei Rezepte, die ich dieses Jahr ausprobiert habe!

Klassische Ausstechplätzchen

Dieses Rezept stammt aus dem Blogpost von Zucker, Zimt und Liebe. In diesem backt Jeanny aus einem Mandel-Plätzchenteig zuckersüße Weihnachtspullis. Für meine klassischen Ausstechplätzchen habe ich ihr Rezept für den Teig übernommen und siehe da, die Plätzchen sind richtig schön mürbe und schmecken super.

Zutaten:

Für den Keksteig:

250g weiche Butter
100g Puderzucker
1 Ei
1 Eigelb
100g gemahlene blanchierte Mandeln
400g Weizenmehl + etwas Mehl zum ausrollen

Für den Zuckerguss:
Puderzucker
Saft aus 1 Zitrone und 1 Orange
Lebensmittelfarbe+ diverse Streusel zum dekorieren

Zubereitung:

  1. Butter (Raumtemperatur), Puderzucker, Ei und Eigelb verrühren.
  2. Mandeln und Mehl hinzugeben und zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten. Eine Kugel aus dem Keksteig formen und in Frischhaltefolie wickeln. Jetzt den Teig für 30-60 Minuten in den Kühlschrank geben.
  3. Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und Backbleche mit Backpapier auslegen.
  4. Plätzchenteig auf eine bemehlte Oberfläche dünn ausrollen (etwa 5mm), ausstechen und auf die Bleche legen.
  5. Die Plätzchen für 10-12 Minuten im Ofen backen und anschließend gut auskühlen lassen bevor man sie fürs dekorieren vom Blech nimmt.
  6. Für den Zuckguss, Puderzucker mit dem Saft einer Orangen und einer Zitrone zusammenmischen bis eine zähe Paste entsteht. Ist die Paste zu flüssig und fließt vom Keks, immer weiter Puderzucker hinzufügen. Wer will kann jetzt ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe hinzugeben.
  7. Nun Plätzchen mit Zuckerguss und Streusel beliebig verzieren. Fertig!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schokoladenweihnachtsplätzchen

Diese Schokoplätzchen werden nach dem gleichen Prinzip wie die Ausstechplätzchen gemacht und sind deshalb richtig easy. Das Rezept hierfür habe ich von Bärbel auf ihrem Backrezepte-Blog abgekupfert.

Zutaten:

Für den Keksteig:

150g Zartbitter-Kuvertüre
200g Butter
250g Zucker
1 Prise Salz
2 Eier
500g Mehl
1 TL Lebkuchengewürz

Für die Verzierung:

Schokoglasur
gehackte Mandeln

Zubereitung:

  1. Kuvertüre in kleine Stücke brechen und in einer Schüssel in der Mikrowelle erhitzen. Alle paar Sekunden die Mikrowelle anhalten und die Schokolade umrühren damit sie nicht anbrennt. So lange fortfahren bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist.
  2. Butter und Zucker in einer Schüssel gleichmäßig verrühren und danach die geschmolzene Schokolade hinzufügen.
  3. Eier und eine Prise Salz hinzufügen.
  4. In einer separaten Schüssel das Mehl mit dem Lebkuckengewürz vermischen und unter Rühren zur Schokoladenmischung Schritt für Schritt hinzufügen. So lange weiter rühren und kneten bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist.
  5. Eine Kugel aus dem Keksteig formen und in Frischhaltefolie wickeln. Jetzt den Teig für 30-60 Minuten in den Kühlschrank geben.
  6. Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und Backbleche mit Backpapier auslegen.
  7. Plätzchenteig auf eine bemehlte Oberfläche dünn ausrollen (etwa 5mm), ausstechen und auf die Bleche legen.
  8. Die Plätzchen für 10-12 Minuten im Ofen backen und anschließend gut auskühlen lassen bevor man sie fürs dekorieren vom Blech nimmt.
  9. Die gehackten Mandeln in einer ungefetteten Pfanne rösten und in eine Schüssel geben. Die Schokoglasur nach Packungsanleitung schmelzen und die Plätzchen damit verzieren. Bevor die Glasur aushärtet die Mandeln darüber streuen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schoko-Kokosmakronen

Dieses Rezept für Schoko-Kokosmakronen ist ein Thermomix-Rezept. Wenn ihr wie ich einen Thermomix habt, dann wird es euch überaschen wie schnell diese Kokosmakronen von Hand gehen werden. Wenn ihr keinen habt, dann ist es auch kein Problem. Es dauert zwar ein klein wenig länger, aber das Resultat ist gleich lecker. Bei den Gästen sind die Schoko-Kokosmakronen der absolute Favorit, da sie von Außen knusprig und von Innen schön saftig sind.

Zutaten:

120g Zartbitterschokolade
200g Kokosraspeln
200g Zucker
2 Eiweiß

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und Backbleche mit Backpapier auslegen.
  2. Schokolade in kleine Stücke hacken (TM: 5 Sek./Stufe 5) und in einer Schüssel zur Seite stellen.
  3. Kokosraspeln, Zucker und Eiweis verrühren. (TM: 30Sek./Stufe2 oder mit dem Handmixer auf mittlerer Stufe)
  4. Die Schokolade dazugeben und gleichmäßig untermischen. (TM: 10Sek./Counter-clockwise operation/Stufe1)
  5. Etwa 1 großen Esslöffel von der Mischung aufs Backblech geben und mit den Fingern ein Häüfchen formen. Dabei gleichmäßig von allen Seiten andrücken damit die Form erhalten bleibt.
  6. Die Kokosmakronen für 10-12 Minuten  backen und anschließend gut auskühlen lassen. Fertig!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.